38 Teilnehmer meldeten sich für die Veranstaltung des Regionalteams Niederbayern am 22. Juli 2018 an und besuchten Michaels Imkerei „Honig-Michl“.

Nach einer kurzen Vorstellung der Dadant-Imkerei und einer theoretischen Einführung ging es dann gleich zur Praxis.

Michael stellte die verschiedenen Möglichkeiten der Kunstschwarmbildung vor und erläuterte die Vorteile hierzu. Vor allem die positiven gesundheitlichen Effekte durch den Altwabentausch und die Reduzierung der Varroose sind hier hervor zu heben.

Die Bildung einer Brutscheune wurde vorgeführt und die Bildung eines Sauglings mit Einweiselung einer Jungkönigin wurde besprochen.

Bei den vorgestellten Methoden ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt (nach der letzten Honigernte – Mitte Juli – bis spätestens Ende der ersten August Woche) zu wählen.

Es ist erstaunlich, wie schnell die Bienen die gegebenen Mittelwände ausbauen. Innerhalb weniger Tage werden bei ausreichender Fütterung die Waben komplett ausgebaut und von der jungen Königin bestiftet.

Die Varroabehandlung der erstellten Kunstschwärme wurde detailliert erklärt.

Abschließend führte Michael noch durch seine Imkerei und zeigte seine Schleuderstraße.

Die Teilnehmer hatten jederzeit die Möglichkeit Ihre Fragen zu stellen und bekamen kompetente Antworten.

Das Wetter war entgegen der Vorhersage trocken und hat sich sehr stabil gehalten. Vielen Dank an Michael Schiller und die Unterstützer im Hintergrund für die tolle Organisation und hervorragende Bewirtung!

 

Kontakt:

Michael Schiller
Regionalteam Niederbayern

 

Andreas Zoelzer
Beirat für Öffentlichkeitsarbeit

Praxistag bei Imkermeister Michael Schiller