Liebe Mitglieder,

bei der Belegstellenbeschickung gibt es ein paar wichtige Bestimmungen, die vor der Anlieferung beachtet werden müssen. Neben der Voranmeldung, einem gültigen Gesundheitszeugnisses und dem Vermerk Ihrer Kontaktdaten auf der Begattungseinheit ist das Drohnenabsperrgitter für eine ordnungsgemäße Anlieferung auf jeder unserer Belegstellen dringend erforderlich.

Da es verschiedene Beschickungskästchen gibt, unterscheiden sich auch die anzubringenden Drohnenabsperrgitter voneinander. Ein Merkmal haben sie dabei alle gemeinsam: Die Gitteröffnungen sind 5,2 mm breit. Dies ermöglicht, dass die Königin ausfliegen kann, aber Drohnen weder aus der Begattungseinheit nach draußen gelangen, noch von der Belegstelle mitgenommen werden.

Welches Absperrgitter das richtige für Eure Begattungseinheit ist, findet Ihr im Folgenden:

Apidea

Beim Kauf eines Apideas kommt schnell der Gedanke auf, dass hier alle notwendigen Bestandteile der Packung beiliegen, die man auf einer Belegstelle benötigt. Allerdings fehlt ein wichtiger Zusatz: das Drohnenabsperrgitter. Dieses müsst Ihr euch zusätzlich besorgen. Beim mitgelieferten Absperrgitter handelt es sich um ein Königinnenabsperrgitter und ist daher auf der Belegstelle fehl am Platz. Wichtig ist hier wieder eine Öffnungsbreite von 5,2 mm.

Das Drohnenabsperrgitter lässt sich ganz einfach mit einer Reiszwecke an den Apideas oder ähnlichen Begattungseinheiten anbringen.

Kieler / Segeberger Begattungskästchen / EWKs

Wie auch bei Apideas ist es bei Kieler / Segeberger Begattungskästchen und auch bei Einwabenkästchen (EWKs) wichtig, dass noch einmal kontrolliert wird, ob wirklich ein Drohnenabsperrgitter an der Einheit angebracht ist. Das Schöne an diesen Formaten ist die Fluglochrosette, die durch Drehen die jeweilige Öffnung zur Verfügung stellt. Entscheidend für die Belegstellenbeschickung ist eine Fluglochrosette mit 4 Öffnungen: Luftlöcher, Königinnen-, Drohnenabsperrgitter und offenes Flugloch. So ist der Einsatz flexibel und es kann je nach Bedarf, die richtige Öffnungsbreite ausgewählt werden.

Mini Plus / Ablegerkästen

Für Mini Plus Einheiten gibt es ebenfalls spezielle Drohnenabsperrgitter. Diese können allerdings auch aus größeren Platten zurecht geschnitten und am Flugloch angebracht werden, wie es auch bei Ablegerkästen üblich ist. Messt dafür die Größe des Fluglochs aus, gebt ein wenig Gitter zu und befestigt es mit Schrauben an / in der Beute.

So einfach geht eine richtige Anbringung des Drohnenabsperrgitters und der Belegstellenbeschickung steht nichts mehr im Wege!

Kontakt:

Paula Riedl  -Belegstelle Emetzheim – Email:

Carsten Hupfer – Belegstelle Hausberg – Email:

Xaver Willibald – Belegstelle Karwendel – Email:

Georg Gindhard – Belegstelle Ammergebirge – Email:

Matthias Hauck – Belegstelle Rhön – Email:

Peter Spieker – Belegstelle Leyhörn – Email:

Anbringen des richtigen Drohnenabsperrgitters für die Belegstellenbeschickung
Markiert in:                 
× Sie haben eine Frage - wir helfen Ihnen gerne!