Unser Landesverband Buckfastimker Bayern e. V. stellt gerne ausreichende Begattungskapazitäten auf seinen Belegstellen zur Verfügung.

Das in 2019 eingeführte Verfahren der Vorauskasse bei den Belegstellengebühren hat sich gleich im ersten Jahr bewährt. Wir werden auch weiterhin die Belegstellengebühren im Voraus erheben. Erst nach Bezahlung werden die Plätze konkret zugewiesen. Bereits bezahlte Gebühren werden nicht mehr zurückerstattet. Zudem haben wir die Gebühren für die Belegstellenbeschickung den wirtschaftlichen und züchterischen Gegebenheiten anpassen müssen.

Ab 2020 werden je angelieferter Königin 8 € Begattungsgebühr fällig. Ein Züchterbeitrag entfällt zukünftig. Um das Zuchtprojekt des Landesverbandes besser unterstützen zu können, haben wir uns dazu entschlossen, die VSH-Belegstellen für alle interessierten Züchter freizugeben. Dabei möchten wir die Selektion auf das Überleben von Bienenvölkern besser fördern. Je angelieferte Königin zur Begattung mit VSH-Drohnenvölkern werden ab sofort 16 € Begattungsgebühr fällig. Mitglieder des Landesverbandes Buckfastimker Bayern e. V. erhalten bei Anmeldung und Angabe der gültigen Mitgliedsnummer einen Sofortbonus von 1 €. Für die Anmeldung im Belegstellentool auf der Homepage tragen Sie also unbedingt zukünftig auch Ihre Mitgliedsnummer ein. Diese fünf- oder sechsstellige Nummer steht auf dem neuen „BBB – BuckfastBienenBayern“ Mitgliedermagazin oder jedem „Buckfastimker“ im Adressaufkleber direkt neben Ihrer Adresse. Für Mitglieder im Landesverband Buckfastimker Bayern e. V. beginnen diese Mitgliedsnummern mit der Ziffernfolge 14XXX .

Herzlichen Dank an dieser Stelle ausdrücklich an alle Mitarbeiter der bayerischen Belegstellen. Ohne Eure Mitarbeit wäre diese erfolgreiche Zuchtarbeit der letzten Jahre nicht möglich gewesen!

Leider meldeten nicht alle Beschicker ihre Begattungsergebnisse an die Belegstellenleitung zurück. Es würde uns alle freuen, wenn sich das „optimieren“ ließe. Als spätesten Termin für diese Rückmeldungen sehen wir den 31. August des Zuchtjahres. So lernen Beschicker wie auch Betreiber aus allen mitgeteilten Ergebnissen gleichermaßen dazu. Es hilft keinem der Beteiligten weiter, wenn diese Daten nicht gemeldet werden. Wird gemeldet, dann haben alle die Möglichkeit, die Qualität von

Drohnen und Königinnen besser zu beurteilen. Wir bitten die Anlieferer dringend, ihre Begattungsergebnisse mitzuteilen.

Jedem unserer noch wenig erfahrenen Beschicker der Belegstellen empfehle ich die Teilnahme an einem der für unsere Mitglieder kostenlosen Königinnenzuchtkurse unseres Landesverbandes. Man lernt nie aus und gerne zeigen wir auch alten Hasen, wie wir es machen mit der Königinnenzucht. Wir können es nicht besser und sind auch nicht der Weisheit letzter Schluss, aber der Erfolg gibt uns oftmals Recht! Wir bieten in 2020 wieder Zuchtkurse an. Näheres können Sie den Ankündigungen auf unserer Homepage entnehmen.

Unsere Mitglieder erhalten bis zu 10 Larven unseres selektierten Buckfast-Zuchtmaterials kostenlos. Weitere Larven erhalten Sie in einem angemessenen Umfang gegen Kostenerstattung. Hierzu bieten wir Ihnen verschiedene Umlarvmöglichkeiten auf unseren Umlarvstationen an. Wir werden dazu auch heuer wieder für die Belegstellenbeschickung abgestimmte Termine an unseren Umlarvstationen anbieten. Bitte rechtzeitig vorher anmelden. Üben Sie das Umlarven bitte selbst zuhause bei Ihren Völkern und Ihren Waben. Hier erlebt man doch so allerhand im Laufe der Zeit. Übung macht auch hier den Meister! Eine Lupenbrille und ausreichende Beleuchtung sollte Standard für jeden Königinnenzüchter sein. Da gibt es einiges im Imkerfachhandel.

Erste Informationen zu den Umlarvstationen finden Sie im Magazin auf Seite 17.

Detaillierte Informationen zu den Terminen und den Umlarvmöglichkeiten gibt es wie immer rechtzeitig im Internet unter www.buckfast-bayern.de.

 

Noch ein Problem, das auf dem Züchterstammtisch 2020 an die Vorstandschaft des Landesverbandes herangetragen wurde:

Unser Belegstellenbeschickungsprogramm wird am 15. April auf unserer Homepage freigeschaltet. Nach der Freischaltung stehen für größere Königinnenzüchter oder Sammelanlieferungen von Zuchtgemeinschaften und anderen Landesverbänden leider innerhalb kürzester Zeit nicht mehr die gewünschten Kapazitäten zur Verfügung.

Hier möchten wir zukünftig folgende Vorgehensweise anbieten:

Bitte setzen Sie sich dazu rechtzeitig und baldmöglichst mit dem jeweiligen Belegstellenleiter oder auch mit mir direkt per E-Mail oder Telefon in Verbindung. So können wir diese nachvollziehbaren Wünsche sehr gerne bedienen.

Bitte beachten Sie aber:

Diesen Service bieten wir ausschließlich für Anlieferungen ab einer Königinnenanzahl von 50 je Anlieferung und je Belegstelle bzw. bei mehr als 100 zur Begattung auf unseren Belegstellen gemeldeten Königinnen insgesamt im Zuchtjahr. Auch Sammelanlieferungen von Zuchtgemeinschaften sollten so weiterhin möglich sein.

 

Wir möchten hier als Landesverband mithelfen, dass insbesondere auch für die kleineren Buckfastimker zukünftig eine ausreichende Anzahl an kontrolliert auf bayerischen Belegstellen begatteten Buckfastköniginnen zur Verfügung stehen.

Und wir bitten Sie ausdrücklich, die Belegstellenordnung zu beachten!

Immer wieder kommen Anlieferungen ohne Drohnenabsperrgitter vor. Das muss nicht sein! Absolute Drohnenfreiheit ihrer Einheiten setzen wir und ihre Mitbeschicker voraus.

Wir möchten Fremddrohneneinfluss für alle Anlieferer auf allen Belegstellen weitestgehend ausschließen.

Bitte beachten Sie auch, dass die angelieferten Königinnen mindestens 5 Tage alt sind. Die bayerischen Reinzucht-Belegstellen liegen in klimatisch für Bienen eher problematischen Regionen.

Die angelieferten Königinnen müssen daher ausreichend begattungsreif sein, damit sie die vielleicht nur wenigen zum Begattungsflug geeigneten Tage, manchmal auch nur Stunden, nutzen können. Und es kommt viel öfter vor als man denkt, dass bei sehr warmer Witterung die junge, gerade erst geschlüpfte Königin bereits am 2. Tag zum Orientierungsflug noch in „heimatlichen Gefilden“ startet. Königinnenverluste auf der Belegstelle sind hier vorprogrammiert. Oder wurde die Königin bereits zu Hause am Stand begattet? Ich empfehle hier den Einsatz eines innen im Begattungskästchen angebrachten großflächigen Königinnenabsperrgitters, das man unmittelbar vor der Beschickung der Belegstellen gegen ein Drohnenabsperrgitter austauscht. Königinnenflugzeiten bitte dabei beachten, am besten ganz früh am Morgen durchführen.

Allen Belegstellenbeschickern (und die, die es zukünftig noch werden wollen) wünsche ich eine ausgezeichnete Zuchtsaison und viele gut begattete Buckfastköniginnen.

Stefan Luff

Zuchtkoordinator