Allgemeine Informationen

Wir möchten unsere Zuchtarbeit am VSB-Projekt („Varroa Surviving Bee“ = Varroamilbe überlebende Biene) weiter aktiv voranbringen. Daher steht die Anpaarungszone Ammergebirge allen interessierten Züchtern zur Verfügung. Die Voraussetzungen sind freie Kapazitäten und die Mitgliedschaft im Landesverband Buckfastimker Bayern e. V. oder einem anderen Buckfast-Verband.

Um das Zuchtziel „behandlungsfreie Führung von Buckfastvölkern“ zu erreichen, kommen Drohnenlinien zum Einsatz, die ein besonders ausgeprägtes Varroa sensitives Hygieneverhalten (=VSH) zeigen.

Die Anpaarungszone liegt in einer Kiesgruppe inmitten eines sehr eingeschränkt zugänglichen Naturschutzgebiets in den Ammergauer Alpen.

Auf 1.036 m Höhe steht ein ca. 3.000 qm großes Areal zur Verfügung, welches den Drohnenvölkern und Begattungseinheiten ausreichend Platz bietet.

Die Fläche ist Eigentum der Bayerischen Staatsforsten.

An dieser Stelle nochmals unseren herzlichen Dank an Arno Bruder, der uns unterstützte!

Belegstellenbericht 2019

Im dritten Jahr war die Anpaarungszone Ammergebirge sehr gut besucht. 95 Züchter brachten insgesamt 1.959 Königinnen zum Anpaaren. Georg Gindhart, Leiter der Anpaarungszone, versorgte die Drohnenvölker.

Zur Aufstellung kam die Drohnenlinie EL8736(GGI)1dr mit 100 % VSH. Georg Gindhart stellte die 24 Drohnenvölker in diesem Jahr zum ersten Mal ganz alleine. Klasse gemacht! Auch in 2019 gab es leider keine Tracht. So mussten wir die gesamte Saison füttern. Auch eine frühe Entweiselung der Völker schon Mitte Juni war angebracht. Die Drohnen wurden bis Mitte Juli sehr gut gehalten. Zum Ende der Saison haben wir Begattungseinheiten sicherheitshalber auf andere Belegstellen des Landesverbands umgebucht.

Mit den Begattungsergebnissen waren wir sehr zufrieden.

Ab 2020 wird die Anpaarungszone Ammergebirge von Georg Gindhart und seinem neuen Team (unter anderem Franz Robeller, Frank und Jeannette Trenkner) in eigener Zuständigkeit betreut. Georg, danke Dir für Deine ganze Tatkraft und praktische Zuchtarbeit.

 

Stefan Luff

Zuchtkoordinator

Die Drohnenvölker vor Ort versorgte der Anpaarungszonenleiter Georg Gindhart

Drohnenlinie 2020 (24 Drohnenvölker)

B18.2.18(KK)1dr 100% VSH=
.18 - B17.1.537(KK) ins B147Vt(LS) [one drone]
.17 - B11(KK)1dr amm VSHmix17-01(LS)1dr [11 dr.c.]
.16 - B101Vt(KK) ins B14Vt(RHO) [one drone]
.15 - B74Vt(KK) ins B56Vt(KK) [1 dr.c.]
.14 - B56Vt(KK) mmkk EL41(KK)gpp [7 dr.c.]
.12 - P521(KK) hbg B45(RS) [5 dr.c.]
.10 - P62(KK) mmkk P44(KK) [6 dr.c.]
.09 - P44(KK) mmkk EL74(KK)
.08 - P514(KK) hbg B292(HSB) [15 drones col.]
.05 - P514(KK) obpf pPLmix05(KK)
.04 - P96(KK) hbg B1(BW) [8 drones col.]
.02 - P7(KK) hbg EL134(IK) [12 drones col.]
imq.01 - PrimRed01 x PrRinder (pure primorsky Rinderer Red01)

No more data available

Weitere Informationen über die Drohnenvölker

Das zugehörige Pedigree, das Baumdiagramm der Zuchtkönigin und die Leistungsbewertung der Drohnenlinie für die Anpaarungszone Ammergebirge (amm) 2020 findet Ihr hier.

Beschreibung der Drohnenlinien 2020

Wir haben uns für eine Primorski-/Elgon-Kombination B18.2.18(KK)1dr mit 100 % VSH entschieden und diese als Drohnenlinie für die Anpaarungszone Ammergebirge ausgewählt.

Das überwinterte Miniplusvölkchen der Zuchtmutter zeigt ein sehr ruhiges Verhalten. Die Bienen kleben förmlich auf den Waben. Diese Herkunft B11(KK)1dr zeigte beim Start des VSB-Projekts des Landesverbandes Buckfastimker Bayern e. V. bereits im Jahr 2016 auf Anhieb 100 % VSH.

Die Drohnenmutter wurde im Jahr 2018 nochmals auf VSH getestet. Ergebnis: auch 100 % (mit dem Zusatz, dass auch andere SMR-Faktoren eine Rolle spielen).

Töchter der B18.2.18(KK)1dr wurden im Jahr 2019 wieder VSH-Tests unterzogen:

Eine Einheit wurde mit 0 % bewertet. Bei den anderen gezählten Einheiten reichte die Spanne von 97-32 % VSH. Die Schwankungen der Testergebnisse resultieren aus den unterschiedlich verwendeten Drohnen bei der SDI-Besamungsaktion.

Da bis auf eine Ausnahme meist hohe VSH-Werte ermittelt wurden, müssen die aufgestellten Drohnenvölker mit hoher Wahrscheinlichkeit das VSH-Verhalten oder weitere Resistenzmechanismen weitervererben.

Viele meiner Wirtschaftsvölker basieren auf dieser Abstammung.

Die unbehandelten Völker dienen zur weiteren Selektion in Richtung Varroaresistenz.

Auffallend ist bei dieser Herkunft: Steigt der Varroadruck in solchen Völkern, erkennt man das sofort am unruhigen Verhalten während des Bearbeitens - ein sehr guter Indikator, um entsprechend zeitnah regieren zu können.

Drohnenvolk der B18.2.18(KK)1dr 100% VSH – das Erscheinungsbild ist eher dunkel

 

So erhoffen wir uns eine gute Vererbung der VSH-Genetik!

Josef Koller

1. Vorsitzender

Beschickungstermine 2020

Anlieferung jeden Samstag von 7.30 Uhr – 08.00 Uhr

  1. Mai / 6. Juni / 13. Juni / 20. Juni / 27. Juni / 4. Juli / 11. Juli

Wir bitten um pünktliches Erscheinen am vereinbarten Treffpunkt, um die organisatorischen Themen (Fahrgenehmigung, Drohnengitter und Menge der Begattungseinheiten) vor Ort in Ruhe abzustimmen. Sollten Sie nicht bis kurz vor 8 Uhr da sein können, bitten wir um kurzfristige Information.

Abholung jeden Samstag von 7.00 Uhr – 09.30 Uhr

Ab 8. Juni, letzte Abholung 25. Juli

Anmeldungen

Anmeldung ab 30.04.2020 ausschließlich online auf der Homepage unter Belegstellenanmeldung möglich.

Anfahrt

Die Anfahrt erfolgt am besten von der B23 über die Ortschaft Altenau in Richtung Forsthaus Unternogg. Richtung Westen vorbei zum Parkplatz an der Königstraße fahren. Dort ist nach ca. 500 m der Treffpunkt. Es ist sehr wichtig, dass dort rechtzeitig angereist wird. Ab der Abfahrt zur Belegstelle gibt es keinen Mobilfunkempfang mehr. Die Belegstelle kann nur mit einer Fahrerlaubnis befahren werden, die ihr vom Leiter der Anpaarungszone erhaltet. Wer nicht rechtzeitig kommt wird sich ohne Ortskenntnis nicht orientieren können.

Geokoordinaten des Treffpunkts:

47°38'47.2"N
10°58'11.0"E

Belegstellengebühren

Maßgebend ist die gültige Belegstellenordnung des Landesverband Buckfastimker Bayern e.V. siehe: Belegstellenordnung

× Sie haben eine Frage - wir helfen Ihnen gerne!