Die Initiative Open-Source-Bienen von dem Weltimkerverband Apimondia setzt sich dafür ein, dass die Honigbiene ein Gemeingut und sie selbst sowie die Züchtung in den Händen der weltweiten Imker-Gemeinschaft bleibt.

 

 

Pressemitteilung

Dazu veröffentlichte die Apimondia folgende Pressemitteilung:

20161123_Apimondia-Press-Release-License

 

 

Weitere Informationen

Auf der Mitgliederversammlung der GdeB im November 2022 und auf unserem Züchterstammtisch im Februar 2023 hat Walter Haefeker über dieses Thema referiert.

Hier könnt Ihr den Vortrag "live" ansehen: https://youtu.be/ifAPY6aJhv0

 

Hier findet Ihr den Vortrag vom 26. Februar 2023 von Walter Haefeker: Apimondia-Lizenz

Vielen Dank für die freundliche Genehmigung!

Fragen und Antworten

1. Warum verfolgen wir diesen Ansatz und verwenden diese Lizenz?

Die Gentechnik entwickelt sich immer weiter, was vor wenigen Jahren noch als absolut unmöglich erschien, lässt sich mittlerweile vielfach bereits umsetzen. Mit dieser Lizenz möchten wir die Zuchtarbeit jedes einzelnen Imkers, Vermehrers, Züchters etc. gegen eine Patentierung durch Dritte schützen.

 

2. Was würde eine Patentierung einzelner Gene oder gar einer ganzen Biene bedeuten?

Eine Patentierung kann zur Folge haben, dass Nutzungsgebühren anfallen. Jeder der entsprechend Material besitzt müsste eine Abgabe zahlen.

3. Wie können wir (jeder einzelne) das verhindern?

Durch die Nutzung der open-source license der Apimondia ist es möglich, die Bienen die z.B. zum Verkauf stehen, als Gemeingut zu kennzeichnen. Jeder Empfänger des Materials muss die Lizenz vor Weiterverwendung anerkennen und sich an die Bedingungen halten.

4. Wie können wir (der Landesverband Buckfastimker Bayern e.V.) das Gemeingut Biene schützen?

Wir nutzen die Lizenz ab der Zuchtsaison 2023 sowohl für unsere Drohnenvölker auf den Belegstellen wie auch für die Besamungsaktion im Rahmen des VSB-Projekts und stellen somit sämtliche Zuchtergebnisse unter die Lizenz und sichern somit das Gemeingut Biene.

5. Warum wird eine Lizenz der Apimondia genutzt und keine eigene erstellt?

Die Apimondia ist der Weltimkerverband. Über Dachverbände etc. sind so gut wie alle Imker Mitglied in dieser Gemeinschaft. Es sind also Imker, die die weltweiten Interessen von Imkern vertreten und somit das Gemeingut schützen können. Um effektiv gegen Verstöße etc. womöglich gerichtlich vorgehen zu können, bedarf es einer großen, breit aufgestellten Organisation. Mit der Apimondia haben wir diese Institution.

6. Ist der Landesverband Buckfastimker Bayern e.V. innerhalb der Apimondia vertreten?

Aktuell nicht, wir sind gerade dabei die Möglichkeiten auszuloten und sind dazu in Gesprächen mit der Apimondia.

7. Wie hoch ist der Aufwand für den einzelnen Imker?

Der Aufwand für jeden einzelnen ist Minimal. Das auf dieser Seite bereit gestellte Logo und der Lizenz-Text sollten ab sofort bei der Weitergabe von Bienen etc. fester Bestandteil (z.B. Erweiterung AGB, Ergänzung auf der Rechnung, Ergänzung Zuchtnachweis, etc.) werden.

Der Lizenztext:

Mit Erwerb des Zuchtmaterials oder bei Öffnung der Verpackung dieses Zuchtmaterials akzeptieren Sie im Wege eines Vertrages die Regelungen eines kostenfreien Lizenzvertrages. Sie verpflichten sich vor allem, die Nutzung dieses Zuchtmaterials und seiner Weiterentwicklungen nicht z.B. durch Beanspruchung von Urheberrechten oder Patentrechten an Zuchtmaterialkomponenten zu beschränken. Zugleich dürfen Sie das Zuchtmaterial und daraus gewonnene Vermehrungen nur unter den Bedingungen dieser Lizenz an Dritte weitergeben. Die genauen Lizenzbestimmungen finden Sie in der beigefügten Dokumentation oder unter Open Source License to enable the Conservation and Sustainable Use of Bee Genetic Resources - APIMONDIA. Wenn Sie diese Bestimmungen nicht akzeptieren wollen, müssen Sie von Entgegenahme und Nutzung dieses Zuchtmaterials Abstand nehmen.

APIMONDIA Open Source Zuchtmaterial Lizenz für Apis mellifera und Apis cerana, 19. Juli 2016

Das Logo:

 

8. Was passiert, falls die Apimondia "von innen umgekrempelt" wird oder nicht mehr besteht?

Die Apimondia wurde 1895 gegründet und ist der Dachverband aller Imkerverbände weltweit, sowie verschiedener Einzelmitglieder. Dadurch ist ein Umkrempeln nahezu ausgeschlossen - die Mitglieder bestimmen die Ausrichtung der Apimondia und die Mitglieder sind Imker. Solange wir alle (jede Einzelperson) Interesse an der Imkerei haben und unsere Verbände unterstützen, ist der Fortbestand der Apimondia gesichert.

9. Wie hoch ist der Aufwand für den LVBB?

Wir werden unsere Belegstellenordnung ergänzen und die verwendeten Drohnenvölker unter diese Lizenz stellen. Des Weiteren werden wir um Mitgliedschaft in der Apimondia bitten. Wir möchten und werden uns aktiv in dieses Thema einbringen und in Bayern, Deutschland und Europa bewusst auf die Thematik hinweisen. Zusammenarbeit mit anderen Organisationen ist sicherlich ein Teil davon. Es entsteht hier sicherlich ein Zeitaufwand, den wir aber gewillt sind, zu nehmen. Zum Schutz der Bienen und Imker - für das Gemeingut aller!

Auf der Website Open-Source-Lizenz – OpenSourceBees.org kann der Lizenztext in folgenden Sprachen eingesehen werden: Englisch, Französisch und Deutsch. In der Bedeutung ist der Text in allen Sprachen gleich.

Wir haben für Euch den deutschen Lizenztext hier zum herunterladen bereit gestellt.

Kontakt

Autor: Andreas Zoelzer
Stand: 1. März 2023

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner