Absperrgitter-Set für Begattungseinheiten – noch 190 Sets verfügbar

Liebe Mitglieder

Die Bastelei an Apidea`s und vergleichbaren Begattungskästen hat ein Ende. Auch mögliche Probleme mit unpassenden Spaltmaßen sind Geschichte.

Aus der letztjährigen Sammelbestellung sind noch 190 Sets verfügbar – bei Interesse meldet Euch direkt bei Michael Gerl.

Das Set besteht aus einem Absperrgitter zum Futterraum und einem Drohnengitter für das Flugloch.

Beide Gitter sind aus 0,8mm V2A Edelstahl und werden von einerm Laser-Metallverarbeitungsbetrieb gefertigt – Präzision ist hier Programm.

Das Gitter zum Futterraum hat ein Spaltmaß von 4,2mm, und das Drohnengitter für das Flugloch ein Spaltmaß von 5,2mm.

Beide Gitter sind nur zusammen zu bestellen.

Preis:

Set-Preis 2,25€

Versandkosten:

Briefporto bis 49 Sets und Versandtasche aus festem Karton Euro 2,65

Briefporto ab 50 Sets und Versandtasche aus festem Karton Euro 3,80

Kontakt:

Michael Gerl
Email:

Anlieferkapazitäten erhöht – Sammeltransport Leyhörn

Sehr geehrte Beschicker der Belegstellen des Landesverbandes Buckfastimker Bayern e.V.!

Der erste Ansturm auf unser Anmeldetool war enorm! Stand heute sind es fast 5.000 Königinnen, die zur Begattung angemeldet worden sind.

Für die Belegstelle Karwendel gibt es schon überwältigend viele Anmeldungen. Der Juni ist schon ausgebucht. Wir haben uns daher entschlossen, die Kapazitäten dort im Karwendel zunächst für den Juni noch einmal von 240 Einheiten auf 300 Einheiten je Durchgang zu erhöhen. Es werden natürlich auch je 10 erhöhtes Königinnenkontingent jeweils ein Drohnenvolk zusätzlich aufgestellt. So beläuft sich heuer die Anzahl der Drohnenvölker – Stand 2. Mai 2020 – auf 30! Es sind also noch vereinzelte Nachmeldungen für den Juni möglich die genutzt werden können.

Da die Anlieferung in den hohen Norden der Bundesrepublik zur Halbinsel Leyhörn doch immer sehr aufwändig ist, haben wir uns überlegt den Antransport zur Belegstelle Leyhörn etwas zu professionalisieren. Wenn genügend Teilnehmer und Einheiten zusammen kommen, dann werden wir eine Spedition mit dem Sammeltransport beauftragen.

Die Kosten belaufen sich wohl auf max. ca. 8 € je Einheit zum Transport von Bayern aus nach Leyhörn und 14 Tage später wieder zurück. Eines unserer bayerischen Mitglieder aus Niedersachsen hat sich bereit erklärt, die Einheiten dann beim Peter Spieker auf der Belegstelle mit aufzustellen und auch die Einheiten wieder einzusammeln. Der Transport wäre im Sprinter mit Plane und offenem Heck, damit da nichts verbraust. Das hat sich bereits in den letzten Jahren so bewährt.

Inzwischen haben wir einen Durchgang schon fast voll mit den Mitgliedern aus dem VSB-Projekt Bayern. Je Durchgang stehen in Leyhörn bei 14 tägiger Anlieferung ca. 360 Plätze zur Verfügung. So ein Transport rentiert sich aber nur, wenn genügend mitmachen. Sollten so mindestens 200 belegte Plätze sein. Eventuell wird es bei höherer Auslastung auch noch etwas billiger.

Anlieferung wäre bei mir in 91722 Arberg, jeweils am Freitag Abend um spätestens 19.00 Uhr und dann werden die Mädels über Nacht nach Norden gefahren. Aufstellung am Samstag in der Frühe auf der Belegstelle. Wenn sich weitere Durchgänge zusammen finden, dann werden dort auch wieder gleich die Einheiten aufgeladen und zurück gebracht. Die Einheiten aus der vorherigen Anlieferung wären dann am Samstagabend wieder bei mir in Arberg.

Eine Zwischenstation wird es wohl noch in der Nähe von Fulda geben.

Für den Durchgang am 30. Mai ist noch alles frei: 360 Plätze

Für den Durchgang am 13. Juni habe ich nur noch wenige Plätze frei. Der Sammeltransport findet statt.

Für den Durchgang am 27. Juni ist noch fast alles frei: 250 Plätze (1. Priorität für Sammeltransport)

Für den Durchgang am 11. Juli ist noch alles frei: 360 Plätze

Ich würde jetzt gerne vorrangig den Durchgang 27. Juni voll machen.
Da sind noch 250 Plätze frei und es findet bei ausreichender Beteiligung ein Sammeltransport statt.

Für die weiteren Transporte dann bitte erst einmal die Anmeldung für den 27. Juni auffüllen. Sollte noch mehr Bedarf sein, und der 27. Juni erst einmal voll sein, dann erst weitere Durchgänge.

Starten wir mal den Versuchsballon!

Wer teilnehmen will, den bitte ich um Anmeldung und bei Bemerkungen bitte rein schreiben: “Teilnahme Sammeltransport erwünscht” Anlieferort bitte “Arberg” oder “Raum Fulda” vermerken.

Und noch ein wichtiger Hinweis:

Auch die weiteren Belegstellen Hausberg und Ammergebirge haben noch einiges an Kapazitäten frei!
Und wer schon früher starten will, dem stehen schon die Rhön und Emetzheim ab 23. Mai zur Anlieferung zur Verfügung!
Drohnen haben wir genügend im Kasten!
Es lohnt sich!

Auf gehts! Anmelden! Die Belegstellenleiter und die Betreuer der Belegstellen haben sich viel Arbeit gemacht, um hochwertiges Zuchtmaterial zur Verfügung zu stellen.

Viele Grüße
Stefan Luff
Zuchtkoordinator

Aktuelle Information zur Anmeldung für die Belegstellenbeschickung

Liebe Mitglieder, liebe Interessenten,

Aus gegebenem Anlass werden wir das Anmeldetool erst am 30. April 2020 öffnen. Die Beschickungstermine sind hiervon unberührt.

Wir bitten um Beachtung.

Kontakt:

Stefan Luff
Zuchtkoordinator

Aktuelle Veröffentlichung der bayerischen Imkerverbände

Liebe Mitglieder

Zusammen mit dem Ministerium, dem Institut für Bienenkunde und Imkerei und den bayerischen Imkerverbänden haben wir eine gemeinsame Empfehlung erstellt. Wir bitten Euch, haltet Euch an diese Empfehlungen!

20200327_Corona Empfehlung Verbände BY

Das Institut für Bienenkunde und Imkerei entwickelt gerade einen Vorschlag für den Belegstellenbetrieb. Auch hierzu werden wir zeitnah berichten.

Kontakt:
Andreas Zoelzer
2. Vorsitzender
Email:

Ausgangssperre – Arbeiten an Bienenvölkern?

Liebe Mitglieder

Wir bitten um Beachtung und Einhaltung der aktuellen Allgemeinverfügung  für Bayern.

Wir haben für Euch zusammen mit dem Ministerium versucht, die wichtigsten Fragen etwas detaillierter zu beantworten:

  • Betreuung von Bienenvölkern – Betreuung von Tieren gilt als “triftiger Grund”. Bitte nur einzeln zu den Bienen gehen, nicht in Gruppen.
  • Bienenwanderungen – dazu kann ich im Moment nichts Konkretes sagen. Grundsätzlich gilt, dass jegliche Wanderungen von Tieren in Seuchenzeiten möglichst unterbleiben sollten.
  • Königinnen, Bienenvölker bei Imkern abholen (Winterverluste ausgleichen) – Das fällt nicht unter die “triftigen Gründe”. Ich würde es derzeit möglichst unterlassen.
  • Königinnen auf die Belegstelle verbringen – das steht ja noch nicht direkt an. Nach jetziger Einschätzung (mit allen Unsicherheiten!) dürfte das möglich sein, sofern die Imker nicht zu mehreren gleichzeitig auf der Belegstelle sind.
  • Ausstellung von Wanderzeugnissen durch die Veterinärbehörden – s.o. die Einschätzung zu Tierbewegungen in Seuchenzeiten. Bitte nur mit den Landratsämtern vor Ort sprechen, falls eine Wanderung zwingend notwendig ist.
  • Gültigkeit von Seuchenfreiheitsbescheinigungen. z.B. “kleines Zeugnis” für Belegstellen in Bayern, da die Veterinäre kaum mehr Imker kontrollieren werden können, um z. B. ein “großes Zeugnis” auszustellen. – bitte sich zu gegebener Zeit an die zuständigen Behörden vor Ort wenden
  • Können ggf. Bescheinigungen von Imkerverbänden an Imker ausgestellt werden? – Nein

Wir bedanken uns bei Frau Dr. Eberhart für die freundlichen Beantwortung unserer Fragen!

Kontakt:

Andreas Zoelzer – 2. Vorsitzender

Email:

Frühjahrsversammlung 2020

Liebe Mitglieder und Freunde,

Auf Grund der aktuellen Entwicklung haben wir uns entschieden, unsere Frühjahrsversammlung 2020 abzusagen. Ob und wann der Termin nachgeholt wird, haben wir Stand jetzt noch nicht entschieden.

Wir hoffen auf Euer Verständnis!

Bitte gebt diese Information auch an alle Imkerinnen und Imker weiter, die seltener oder gar nicht in den digitalen Medien unterwegs sind.

Bleibt gesund!

Eure Vorstandschaft

AUSVERKAUFT – Steckhölzer der Immerblühenden Mandelweide „Semperflorens”

Die “Immerblühende Mandelweide” ist eine Besonderheit, da diese nicht nur im zeitigen Frühjahr, sondern von ca. April bis ca. September/Oktober blüht. Insbesondere im Herbst- Spätherbst ist eine gute Pollenversorgung zur Aufzucht der Winterbienen nötig. Da in unserer Kulturlandschaft oft dies nicht mehr gegeben ist, stellt die “Immerblühende Mandelweide” hier eine echte Alternative dar. Männliche Pflanzen liefern hochwertigen Pollen und Nektar, wobei weibliche nur Nektar liefern. Wir haben deshalb nur männliche Steckhölzer. Die Steckhölzer sind sehr einfach zu kultivieren und blühen in der Regel schon im ersten Jahr. Im 1. Jahr ständig für Bodenfeuchte sorgen und eventuell vor Fressfeinden schützen.

Angebot:

20 Steckhölzer ca. 25 cm lang

  • Blüht üppig von ca. April bis September/Oktober
  • Wuchshöhe 6-8 Meter, durch Rückschnitt auch klein zu halten (problemlos als Kopfweide erziehbar oder als „lebender“ Zaun)
  • Sehr einfach zu kultivieren, blüht in der Regel schon im 1.Jahr
  • Top Pollen und Nektarversorgung bis in den Spätherbst hinein (für über 40 Bienenarten)
  • Verträgt Staunässe, kann sehr gut an Bachufern gepflanzt werden
  • Vollkommen Winterhart (auch im Topf)

Preis 20 €, inkl. Versand und Anbauanleitung

Die Steckhölzer werden am Tag des Versandes frisch geschnitten (bis ca. Ende März).

Kontakt:
Bernd Stegmaier
Mobil: 0170 / 44 5 44 17
Email:

Sammelbestellung Bienenbehandlungsmittel

Der Landesverband bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit einer Sammelbestellung von Bienenbehandlungsmitteln an. Wir haben mit den Firmen Serumwerk Bernburg AG, Andermatt BioVet GmbH, BeeVital GmbH und dem Imkerhof Salzburg gute Preise verhandeln können. Weitere Details findet Ihr in der Produktbeschreibung (im Anhang).

Für eine gültige Bestellung muss das anliegende Bestellformular unterschrieben bis zum 30. März 2020 per Email an die Geschäftsstelle gesendet werden ().

Die Bestellungen werden nach Eingang geprüft und dann per Email bestätigt. Die Bestellungen sind per Vorkasse zu bezahlen. Die Bankverbindung befindet sich in der Bestätigungsemail.

Da es sich bei der Ameisensäure in der Abpackung 5 Liter Kanister um Gefahrgut handelt, wird jede Sendung mit 8,50 € für den Transport berechnet.

Nach erfolgreichem Abschluss werden die Medikamente an die Geschäftsstelle des LVBB ausgeliefert. Die Abholung erfolgt nach Absprache in 85737 Ismaning.

Sollten nicht alle Medikamente geliefert oder der Mindestbestellwert nicht erreicht werden, werden die Kosten entsprechend zurückerstattet. Wir werden hierzu bei Bedarf informieren.

Alle angebotenen Behandlungsmittel sind in Deutschland zur Behandlung von Honigbienen zugelassen. Es obliegt jeder Imkerin / jedem Imker, wie oder mit was ihre / seine Bienen behandelt werden.

Ansprechpartner:

Geschäftsstelle
Joanna Zoelzer
Landesverband Buckfastimker Bayern e.V.
Email:
Telefon: 089 20922267 (Mittwoch und Freitag von 17 bis 19 Uhr sowie Samstag von 10 bis 12 Uhr)

20200226_Produktbeschreibung und Preise Bienenbehandlungsmittel
20200226_Bestellschein Bienenbehandlungsmittel