Sammelbestellung Scalvini-Käfige

Wie auf unserer Züchtertagung im Januar 2017 angesprochen, haben wir für die Mitglieder im Landesverband Buckfastimker Bayern, eine Sammelbestellung für Scalvini-Käfige organisiert.

Folgende Preise konnten wir vereinbaren:

4,90 € + 19% je Stück ab 500 bestellten Käfigen bzw.  4,60 € + 19% je Stück ab 1.000 bestellten Käfigen zzgl. Versandkosten.

Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung.

Weitere Informationen zu dem Käfig findet Ihr hier. Wir haben uns für die Käfige entschieden, bei denen die Brut nicht verdeckelt werden kann.

Bitte meldet Eure Bestellmenge direkt an Dieter Dilling. Annahmeschluss für die Bestellung ist der 26.03.2017 um 18:00 Uhr. Im Mai 2017 wird die Ware ausgeliefert. Alternativ kann die Bestellung während der Besamungsaktion Ende Mai 2017 bei Stefan Luff übergeben werden. Wenn Ihr weitere Fragen habt, meldet Euch bitte direkt bei Dieter Dilling.
Kontakt:
Dieter Dilling
Email: 

 

Ausbildung von Fachwarten und Bienensachverständigen (BSV)

Im Zuge der Neufassung der Fördervoraussetzungen für Schulungsveranstaltungen ab 2017 und einer damit verbundenen Benachteiligung unseres Landesverbands, hat sich unser LV dazu entschlossen, sich mit eigenen Fachwarten und Bienensachverständigen den Imkern und Vereinen zu öffnen.


Mit dem Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten, sowie dem Fachzentrum für Bienen in Veitshöchheim konnten wir vereinbaren, zukünftig „LV eigene“ Fachwarte ausbilden und anerkennen zu lassen.


Zwar  müssen noch ein paar kleine bürokratische und organisatorische Steine aus dem Weg geschafft werden, wir sind diesbezüglich jedoch auf einem guten Weg!


Damit unser LV das Thema auch mit Leben füllen und auch weiterhin in der Fläche mit unseren Bienen und Betriebsweisen für Furore sorgen kann, benötigen wir EUCH! Wir sind auf der Suche nach Imkerinnen und Imkern, die sich bereit erklären für unseren LV als Fachwarte und/ oder BSV zur Verfügung zu stehen.


Tatsächlich ist die Ausbildung auch mit Zeit und Kosten verbunden. Die Zeit können wir Euch nicht „gutschreiben“, die Kosten jedoch schon! Unser LV hat sich deshalb entschlossen, Euch bei der Ausbildung finanziell zu unterstützen!
In der Anlage die Neuausrichtung, sowie eine Übersicht zu den vom LWG geforderten imkerlichenVoraussetzungen.

Eure Rückfragen bzw. Eure Bewerbungen richtet bitte an Roland Friedrich (), wir freuen uns über Eure Bereitschaft!

 

Hier findet Ihr weitere Informationen: Neukonzept FW-GW 2017

Jugend forscht – Seminararbeit zum VSH-Projekt des LVBB e.V.

Samuel Hirmer arbeitet seit Jahren im Betrieb von Josef Koller mit, bewirtschaft selbst Bienenvölker und hat sich mit der Zeit ein erstaunliches Wissen zum Thema VSH angeeignet. In seiner Seminararbeit sind sowohl die genetischen Zusammenhänge als auch der genaue Ablaufplan zu unserem VSH-Projekt sehr gut erläutert und mit aussagekräftigen Bildern versehen.

Mit dieser Arbeit nimmt Samuel bei ” Jugend forscht” teil. Wir möchten uns für die zur Verfügungstellung bedanken und wünschen viel Erfolg!

Samuel Hirmer, zu sehen vor dem Standaufbau bei “Jugend forscht”.

20170307_VSH-LVBB-Veroeffentlichung

Kurzbericht zum Workshop “Einräumige Völkerführung und Totale Brutentnahme”

Bechhofen – Röttenbach, 3. Februar 2017

Unserer Einladung zum Workshop Einräumige Völkerführung und totale Brutentnahme folgten 87 Buckfastimker oder an der Buckfastbiene interessierte Imker vor allem aus den umliegenden Landkreisen.

Nach einer kurzen Vorstellung des Landesverbands durch Andreas Zoelzer (Beirat für Öffentlichkeitsarbeit) eröffnete Stefan Luff  (Zuchtkoordinator) seinen Vortrag zum Thema „Einräumige Völkerführung“. In gut 90 Minuten wurde alles wesentlich an die Teilnehmer vermittelt. Stefan hatte Anschauungsmaterial mit dabei, so dass während des Vortrages gleich die Fragen der Teilnehmer (fast) umfassend beantwortet wurden.

Während der Pause wurden dann die ersten Diskussionen zum eben gehörten Thema geführt.

Im Anschluß berichtete Roland Friedrich (2. Vorsitzender) über seine durchweg positiven Erfahrungen mit der totalen Brutentnahme. Ein aufwändiges aber durchaus effektives Mittel gegen die Varroamilbe.

Die gezeigten Methoden und die Fotos brachten so manchen Imker ins Grübeln.

Gegen 22:30 Uhr endete die Veranstaltung, aber viele Teilnehmer nutzen danach die Gelegenheit, nochmals mit den Referenten über die Betriebsweise bzw. Behandlungsmethode zu sprechen.

Wir vom Landesverband möchten uns beim Gasthaus Grüner Baum für die Bereitstellung des Saals und die Bewirtung herzlich bedanken.

Kontakt:

Andreas Zoelzer
Beirat für Öffentlichkeitsarbeit
Landesverband Buckfastimker Bayern e.V.

Regionalteam Altmühlfranken – Hinweise und praktische Tipps zur Auswinterung

Landesverband Buckfastimker Bayern e.V.  – Regionalteam Altmühlfranken
Thema: Hinweise und praktische Tipps zur Auswinterung

Termin:  So. 26.03.2017, 09.00 – 11.00 Uhr  Ort:  Weißenburg-Emetzheim (Belegstelle)

Kursleiter: Hans Schweinesbein (Belegstellenleiter)
Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder im Landesverband Buckfastimker Bayern e.V.

Besonders die Neumitglieder der letzten Jahre sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme für Mitglieder ist kostenfrei.

Gäste sind bei einer Teilnahmegebühr von 5€ ebenfalls herzlich willkommen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Europäische Kommission startet öffentliche Konsultation zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik

Vom 2. Februar bis zum 2. Mai 2017 haben Landwirte, Bürger, Organisationen und andere Interessierte die Möglichkeit, ihre Meinung zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik zu äußern.

Die Ergebnisse der Konsultation sollen im Rahmen einer Konferenz im Juli 2017 in Brüssel vorgestellt und online veröffentlicht werden. Die KOM misst solchen Befragungen erfahrungsgemäß durchaus viel Bedeutung bei. In Form eines Online-Fragebogens können versch. Themen der GAP bewertet bzw. kommentiert werden.

Themenblöcke sind hierbei:

  • Angaben zur Person
  • Landwirtschaft, ländliche Gebiete und die GAP von heute
  • Ziele und Steuerung
  • Landwirtschaft, ländliche Gebiete und die GAP von morgen
  • Zusammenfassung: Modernisierung und Vereinfachung

Weitere Informationen findet Ihr unter folgenden Links:

Pressemitteilung der KOM
Informationsseite der KOM zur Konsultation
Online-Fragebogen

Veranstaltungshinweis – Bienen. Wiesen. Lebensraum.

Unter dem Motto: Bienen. Wiesen. Lebensraum veranstaltet der Bund Naturschutz von 10. Februar bis 10. März 2017 eine Ausstellung im Landratsamt Weissenburg-Gunzenhausen

Wo:
Im Foyer des Landratsamtes Weißenburg-Gunzenhausen,Bahnhofstraße 2, 91781 Weißenburg i. Bay.

Wann:
10. Februar bis 10. März 2017
Montag bis Freitag zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes

Hier gibt es weitere Informationen: Bienen. Wiesen. Lebensraum.

Ziele der Ausstellung: Kontakte zu den Landwirten, Aufmerksamkeit für Bienen, Hummeln und Insekten allgemein.

Der Landesverband selbst ist nicht vertreten.

Bericht über unseren Züchterstammtisch

Züchterstammtisch Buckfastimker Bayern e.V. wieder sehr gut besucht

Zu unserem Züchterstammtisch im Landgasthof Vogelsang kamen heuer 148 Teilnehmer. Wir freuen uns sehr, dass so viele unserer Mitglieder sich für aktive Buckfastzuchtarbeit interessieren und ihren Beitrag zur Erhaltung unserer Buckfastbiene in Bayern leisten wollen!

Trotz Problemen mit der Lautsprecheranlage, für die wir uns entschuldigen, folgten die Teilnehmer den Ausführungen unseres Zuchtkoordinators Stefan Luff und der Belegstellenleiter zu den Themen „Rückschau auf die Zuchtarbeit von 2016“, „Vorstellung der Drohnenlinien und der Zuchtvorhaben für 2017“ und „Ausblick auf die geplanten Drohnenlinien für das Zuchtjahr 2018“ aufmerksam.

 

Die vorgestellten Termine und Übersichten sind auch auf unserer Website verfügbar.

Die Mittagspause wurde, dank des Einsatzes der Bedienungen, perfekt gemeistert. Jeder bekam sein warmes Essen pünktlich auf den Tisch. Für die exzellente Bewirtung möchten wir uns an dieser Stelle bei dem gesamten Team des Landgasthofs Vogelsang aus Weichering bedanken!

Im Anschluss an die Mittagspause konnten wir drei hochklassige Referenten in Aktion erleben.

 

Landesvorsitzender Josef Koller berichtete in seinem Kurzvortrag über sein Konzept zur behandlungsfreien Völkerführung. Es heißt „roots“ und beschreibt, wie man es als Imker schafft, auch ohne Behandlung gegen die Varroamilbe, einen Weg für das Überleben seiner Bienenvölker zu finden. Jeder Imker wird bestätigen, dass es wünschenswert ist, varroatolerante oder varroaresistente Bienen zu züchten! Wir drücken dazu Josef Koller und seinen Mithelfern weiter die Daumen für die erfolgreiche Fortsetzung des süddeutschen VSH-Projekts und wünschen ihm eine erfolgreiche Fortsetzung seiner Konzepte. So kommen wir unserem erklärten Ziel, viele Nachahmer und Gleichgesinnte für diese Art der behandlungsfreien Völkerführung und die Suche nach Varroa Sensitiver Hygiene (VSH) in unseren Buckfastbienen zu finden, hoffentlich wieder ein gutes Stück näher. Unser Appell: Bitte sprecht Euch dazu auch mit Eurem zuständigen Amtsveterinär ab. Das Konzept „roots“ funktioniert und es gibt erste Genehmigungen zur Befreiung von der Behandlungspflicht gegen die Varrose.

 

Der langjährige Belegstellenleiter vom Hausberg, Reiner Schwarz, hielt seinen Kurzvortrag über die Dokumentation der Zuchtarbeit. Vom Schreiben eines Pedigrees, über die Bewertung der Bienenvölker anhand von standardisierten Zuchtkriterien bis hin zur Darlegung der einschlägigen Fundstellen in der aktuellen Zuchtordnung der Gemeinschaft der europäischen Buckfastimker e.V. war alles dabei, was man braucht. Wie wir als Landesverband finden, eine wichtige Sache, um die Qualität unserer Buckfastzuchtarbeit zu dokumentieren und die Abstammung unserer Zuchtlinien nachverfolgen zu können. Jeder Buckfastzüchter ist hier aufgefordert, sich die Schreibweise eines Pedigrees anzueignen! Selbstverständlich gehört dazu auch, die zentrale Pedigree-Datenbank der Karl Kerle Foundation zu nutzen. Es sieht vieles schwerer aus, als es nachher tatsächlich ist. Frisch ans Werk und traut Euch einfach! Euer Pedigree könnt ihr beim Zuchtkoordinator prüfen lassen und dieser beantragt auch Euer persönliches Züchterkürzel. Der Link zur Pedigree Dokumentation ist auf unserer Homepage unter „Die Buckfastbiene“ -> Zucht zu finden.

 

Das erklärte Highlight des Nachmittags war unser Hauptredner Eugen Neuhauser. Ein österreichischer Berufsimker mit mehreren hundert Buckfastvölkern, der sich seit 1988 der Kombinationszucht der Buckfastbiene nach Bruder Adam verschrieben hat. Er berichtete über seine Betriebsweise im 12er Dadantkasten und seine Zuchtarbeit in 4er Einheiten im Halbdadant. Zudem betreibt Eugen Neuhauser auch seit vielen Jahren zwei Belegstellen in Österreich. Die Teilnehmer hörten seinen Ausführungen sehr gebannt zu. Man merkte: Hier „plaudert“ einer der ganz großen Buckfastzüchter aus dem Nähkästchen. Und keine der noch so einfach klingenden Fragen wurde im Anschluss an den Vortrag nicht ausführlich beantwortet. Und es wurden sehr viele Fragen aus Betriebsweise und Zuchtarbeit gestellt.

 

Die Veranstaltung endete dann zwar offiziell gegen 18:00 Uhr, einige Teilnehmer ließen es sich jedoch nicht nehmen, in kleinen Gruppen noch weiter zu fachsimpeln.

Vielen Dank, auch im Namen aller Teilnehmer, an die Organisatoren des Landesverbandes und die Referenten. Wir finden, es war eine sehr gut gelungene Veranstaltung für alle Buckfastzüchter in Bayern!

Nächstes Jahr werden wir unseren Züchterstammtisch voraussichtlich am 17. Februar 2018 wieder in Weichering abhalten. Hierzu werden wir in gewohnter Weise einladen. Auf Grund der hohen Teilnehmerzahl werden wir den Ablauf nochmals anpassen müssen, aber dazu zu gegebener Zeit mehr.

Andreas Zoelzer
Beirat für Öffentlichkeitsarbeit