Allgemeine Informationen

Die Belegstelle liegt im Naturschutzgebiet "Chiemgauer Alpen" das seit 1952 besteht. Dort können wir seit 2002 unsere Königinnen kontrolliert begatten. Der Grund gehört dem bayerischen Staat, vertreten durch den Forstbetrieb Ruhpolding.

Belegstelle Hausberg

Der Platz hat eine Kapazität von max. 300 Einheiten. Aufgestellt werden können alle Arten von Begattungseinheiten, wenn eine eigene Unterlage dafür mitgebracht wird.  Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ihre Einheiten evtl. in die Autos der Belegstellenbetreuer umgeladen werden müssen.

 Oberflächenwasser sammelt sich im "Großen Hausgraben" der nach Gewittern urplötzlich zu einem reissenden Wildbach anschwellen kann. "Endstation" sind drei Seen im Talboden, der Weitsee, der Mittersee und der Lödensee. Die Seen haben Trinkwasserqualität und sind an heißen Sommertagen ein beliebter Badeplatz. Die Flora und Fauna im Gebiet der Belegstelle ist aussergewöhnlich artenreich. Besonders die Blumenwelt begeistert den Naturfreund wie den Kenner gleichermaßen.

Wir liegen mit der Belegstelle auf etwa 880m Seehöhe, im Norden, Süden und Osten umrahmt von hohen Bergmassiven mit bis zu knapp 2000 m Höhe.  Die Witterungsverhältnisse sind im Winter so extrem, dass dort kein Schwarm überleben kann. Es ist das Schneeloch des Chiemgaues, wo häufig noch an Ostern Schnee liegt. Der Hausberg ist ein Kalkmassiv mit beginnender Verkarstung, der nach Norden beinahe senkrecht in wilden Felsbildungen abfällt. Der Platz der Belgstelle liegt an dessen Fuss auf einem bis zu 50m mächtigen Schotterkegel.

Die Gegend ist für eine Belegstelle gut geeignet und im gesamten deutschen Alpenbogen die letzte Stelle an der wir garantiert keine anerkannte Carnica-Belegstelle tangieren. Der bienenfreie Bereich ist nach Norden und Süden jeweils sieben km nach Westen und Osten jeweils fünf km. Deshalb an dieser Stelle nochmals der Dank an den Forstbetrieb Ruhpolding für die Gewährung des Pachtvertrages.

Die Auswahl der Drohnenlinien erfolgt bei unserem Züchterstammtisch aufgrund der praktischen Erfahrungen mit den einzelnen Linien. Eine enge Verwandtschaft der aufeinander folgenden Drohnenlinien wird vermieden. Wir stützen uns in erster Linie auf unsere bayerischen Buckfastlinien um eine gewisse Kontinuität zu bekommen. Bei anderen Zuchtrichtungen würde man das als "Reinzucht" bezeichnen. Die Nachfrage nach unserer Belegstelle ist durch die Neueröffnung der Belegstellen Karwendel und Rhön etwas gesunken, so dass wieder ausreichend Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Belegstellenbericht 2018

Das Wetter in 2018 war für die Buckfastzucht in Bayern eher sehr „durchwachsen“. Es herrschte große Hitze und keinerlei Tracht. Durch intensive Pflege und kontinuierliche Fütterung der Drohnenvölker konnten wir die fehlende Tracht gut ausgleichen. Durchwegs hatten wir recht gute Beschickungszahlen und auch sehr gute Begattungsergebnisse. Die Drohnen erfreuten sich bester Vitalität und wurden von den 23 Drohnenvölkern der Drohnenlinie B252H(FF) sehr gut gepflegt. Insgesamt legen wir im Landesverband sehr viel Wert auf erstklassige Drohnen und sehr gute Begattungen. So wurden die zur Verfügung stehenden Begattungsplätze kontingentiert, um diesem Qualitätsanspruch gerecht zu werden. Und eine größere Anzahl von Drohnenvölker minimiert mögliche Fremdeinflüsse.

2.041 angelieferte Königinnen wurden in diesem Jahr von 72 Imkern aus Bayern angeliefert, aber auch Nachbarn aus dem Rheinland, Hessen, Baden-Württemberg, Thüringen und Österreich konnten wir begrüßen. Gerne hätten wir noch ein paar mehr Königinnen aufstellen können, alleine es ist fest zu stellen: Es gibt immer wieder Züchter, die es nicht für nötig erachten, ihre bereits angemeldeten Königinnen wieder abzumelden, wenn es mal mit der Zucht z.B. in einer Waldtracht nicht so geklappt hatte, wie man sich das gewünscht hätte. So wären die Plätze wieder frei geworden und man hätte diese wieder neu belegen können. Schade darum!

Mit dem bewährten Belegstellenteam werden wir wieder die vorgesehenen Anlieferungen und die Drohnenvölker betreuen. Wir wünschen uns gutes Begattungswetter für 2019 und viel Glück und Erfolg.

Carsten Hupfer

Belegstellenleiter

Drohnenlinien Hausberg 2019 (24 Drohenvölker)

B47(MW) =

imq.16-B57(GBR) att B70(MW):
.15-B57-1(vdB-TR) ivq att B16(MW): etc.

 

 

weitere Informationen über die Drohnenvölker

Das zugehörige Pedigree, das Baumdiagramm der Zuchtkönigin und die Leistungsbewertung der Drohnenlinie für die Belegstelle Hausberg (hbg) 2019 findet Ihr hier.

Beschreibung der Drohnenlinie für 2019

Für 2019 haben wir eine fortgeführte Selektion aus der Imkerei Marcel Weilbold B47(MW) mit afrikanischen Wurzeln für unsere Belegstelle gewählt. Diese Anpaarung wurde auch bereits als Drohnenlinie auf der Belegstelle Salzkammergut (AT) 2017 aufgestellt. Hier erfolgte im Ergebnis noch mal eine Bestenauswahl für die B47(MW). Diese Linie zeichnet sich durch gute Fruchtbarkeit, ein erfreuliches Hygieneverhalten aus. Die wichtigen Eigenschaften der Schwarmträgheit und Honigleistungen bestätigen sich in den sehr einheitlichen Nachkommen dieser Linie durchgehend.

Beschickungstermine 2019

Anlieferung jeden Samstag von 8.00 Uhr – 11.00 Uhr

1. Juni / 8. Juni / 15. Juni / 22. Juni / 29. Juni / 6. Juli / 13. Juli

Abholung jeden Samstag von 8.00 Uhr – 11.00 Uhr

Ab 15. Juni, letzte Abholung 27. Juli

Anmeldung

Anmeldung unter Angabe der Mitgliedsnummer ab 15.04.2019 ausschließlich online auf der Homepage unter Belegstellenanmeldung möglich.

Anfahrt

Bei Anfahrt von Westen aus Richtung München (A8) ist es am bequemsten die Ausfahrt Bernau zu wählen und der Wegweisung Richtung Marquartstein - Reit im Winkl zu folgen. Dort am Ortseingang Richtung Seegatterl links abbiegen (leicht zu übersehen!). Von Seegatterl aus sind es noch etwa 7 km bis zumTreffpunkt. Alternativ kann die Ausfahrt Siegsdorf angefahren werden, (schönere Straße) weiter s.u.

Bei Anfahrt aus Norden/Osten empfiehlt es sich meistens über Altötting-
Trostberg-Traunstein-Siegsdorf zu fahren. Von dort Richtung Ruhpolding, im Ort an der großen Kreuzung geradeaus der Wegweisung Richtung Laubau/Biathlonleistungszentrum folgen. Von der Kreuzung sind es noch etwa 12 km bis zum Treffpunkt.

Eine Orientierungshilfe ist die sog. „Wildbachfurt“, eine Durchfahrtssenke in der Straße. Von Reit im Winkl kommend ist sie nach der Parkplatzeinfahrt, man ist dann schon zu weit gefahren! Von Ruhpolding kommend ist der Parkplatz ca. 200 m nach der Furt links.

Geokoordinaten: 47°41'33.2"N 12°36'06.0"E

Belegstellengebühr

Maßgebend ist die gültige Belegstellenordnung des Landesverband Buckfastimker Bayern e.V. siehe: Belegstellenordnung.

 

Wir bitten um Beachtung des Infoschreibens des Veterinärmts Traunstein

Informationen vom Veterinäramt Traunstein zum Anliefern von Bienen auf die Belegstelle Hausberg:

2019_04_30_BS_Hausberg_Informationschreiben des Veterinäramtes Traunstein

20140129_BS_Hausberg_Ausnahme-Genehmigung