Bericht von Norbert Schott und Alexander Bach – 10. März 2021

Unsere Umlarvstationen feiern 2021 ihr vierjähriges Bestehen. Im vergangenen Jahr haben 111 Personen unser Angebot genutzt, dabei wurden insgesamt knapp 3000 Larven abgegeben.

Ziel der Stationen ist, allen an der Buckfastbiene interessierten Imkern in Bayern die Möglichkeit zu geben, einfach an hochwertigen Zuchtstoff zu gelangen.  Wie schaffen wir das?

Zunächst einmal haben wir versucht, ein flächendeckendes Netz einzurichten, um die Fahrtwege kurz zu halten. Dazu wird auch laufend weiter optimiert und es kommen neue Stationen hinzu. So gibt es seit letztem Jahr eine Station im Bezirk Oberfranken.

Desweiteren handelt es sich bei den Zuchtmüttern ausschließlich um belegstellenbegattete bzw. besamte Königinnen, welche einer sorgfältigen Vorauswahl unterlagen. Die Angabe des Pedigrees (also des Stammbaums) und einer Leistungsbewertung helfen dabei, sich ein Bild vom abzugebenden Zuchtstoff zum machen.

Vor allem die Leistungsbewertung gibt einen schnellen Überblick darüber, wo die Stärken (und auch Schwächen) der jeweiligen Zuchtmütter liegen. Hier kann dann jeder Imker nach seinen Vorzüge auswählen. Während dem einen der Honigertrag besonders wichtig ist, achtet der andere vielleicht  besonders auf Sanftmut und Schwarmträgheit. Auch das Thema Varroatoleranz erhält als Eigenschaft immer mehr Gewicht. Deswegen befinden sich unter unseren Zuchtmüttern dieses Jahr auch einige Königinnen, deren Prüfeinheiten einen sehr niedrigen Varroabefall aufwiesen bzw. gar nicht behandelt wurden.

Informationen zum Pedigree sind dann wichtig, wenn die gezüchteten Königinnen auf einer Belegstelle angepaart werden sollen. Zusammen mit der Leistungsbewertung kann damit eine geeignete Belegstellen(vor)auswahl getroffen werden.

Auch dieses Jahr möchte der Landesverband die Zuchtarbeit durch die Abgabe von fünf Freilarven pro Umlarver unterstützen. Für jede weitere Larve wird ein Unkostenbeitrag von einem Euro berechnet, welcher direkt vor Ort zu bezahlen ist. Wichtig ist uns an dieser Stelle nochmal zu betonen, dass das Angebot ausschließlich für den Eigenbedarf gedacht ist und daraus entstehende Königinnen nicht verkauft werden dürfen.

Umlarven

Die Betreiber der Stationen freuen sich auf Ihr kommen!

.

Umlarvstationen 2021

Nr.

Name der Station

Ansprechpartner

1

Unterfranken, Rhön

Barbara und Matthias Hauck

2

Oberfranken, Schwarzenbach

Michael Künzel, Heinrich von Reizenstein

3

Oberpfalz 1, Lauterhofen-Traunfeld

Günter Pfeiffer

4

Oberpfalz 2, Dietfurt

Helmut Graßpointer

5

Mittelfranken 1, Gebsattel

Norbert Schott, Alexander Bach

6

Mittelfranken 2, Emetzheim

Paula Riedl

7

Niederbayern 1, Niederaichbach

Thomas Jauk

8

Niederbayern 2, Unterthannet

Johann Höng

9

Niederbayern 3, Unterdietfurt

Michael Schiller

10

Oberbayern 1, Hettenshausen

Jürgen Bauer, Johann Bordon

11

Oberbayern 2, München

Carsten Hupfer

12

Oberbayern 3, Utting am Ammersee

Steffen Pfau

13

Oberbayern 4, Landsberg am Lech

Franz Schröttle, Christian Engschall

Zuchtplanung

Zur Erleichterung Eurer Planung haben wir einen Zuchtplaner vorbereitet. Nach Eingabe des “Endtermins” wird Euch der erforderliche Starttag und alle weiteren Tage mit den notwendigen Schritten errechnet. Diesen Zeitablauf könnt Ihr dann auch ausdrucken.

Den Zuchtplaner findet Ihr hier.

Die Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich und ab dem 15. April 2021 über den unten genannten Link möglich. Dort erfahrt ihr mehr über die jeweiligen Treffpunkte, die Termine und könnt die Pedigrees der Zuchtmütter einsehen.

Hier gehts zur Anmeldung.

Die Betreiber der Umlarvstationen freuen sich auf Euer kommen!