Niederaichbach, Donnerstag 20. September 2018

Ruth Müller, Mitglied des Landtages und Ansprechpartnerin für Ernährung und Imkerei, traf Thomas Jauk vom Team Niederbayern der Buckfastimker Bayern e.V. Unterstützung erhielt Ruth Müller von Kerstin Schanzer Mitglied des Gemeinderates Niederaichbach. Ruth Müller erklärte, dass Sie bei ihrer Tour durch Bayern viele Imker und Imkervereine getroffen habe. Allerdings hatten alle diese Vereine die Bienenrasse Carnica. Ihr Treffen mit Imkern, die mit der Buckfastbiene arbeiten, war für sie Premiere.

Sie kam, sah und hörte zu. Sehr lange hörte sie zu. Thomas Jauk hatte an seinem Bienenstand neben Bienen auch Schautafeln, Muster und Zahlen. Es wurden die Unterschiede der Buckfastbiene zur Carnicabiene erläutert. Biene ist nicht gleich Biene – sowie Fußballverein nicht gleich Fußballverein ist. Die Buckfastimker spielen sozusagen in einer anderen Liga. Wichtig für die Buckfastimker Bayern e.V. wäre eine eigene Belegstelle in Bayern für ihre Bienen. Die Belegstelle wird für die kontrollierte Begattung der Bienenköniginnen benötigt. Ebenso wie alle anderen Imker haben die Buckfastimker mit der Varroamilbe und den Belastungen durch die intensive Landwirtschaft mit den Neonicotinoide zu kämpfen. Allerdings sah Thomas Jauk einen Hoffnungsschimmer: der Landesverband Buckfastimker Bayern e.V. haben ein Zuchtprojekt aufgelegt, was sich VSH (Varroa Sensible Hygiene) nennt. Hier gäbe es erste Erfolge mit Völkern, die selber die Varroamilbe aus dem Volk entfernen.

20180920_Regio Ndb_Besuch Ruth Müller_Bild 2
Thomas Jauk im Gespräch mit Ruth Müller über die Entwicklung von Buckfastimker Bayern e.V.
20180920_Regio Ndb_Besuch Ruth Müller_Bild 3
Ruth Müller bemerkt, dass sich inzwischen auch jungen Frauen mit der Imkerei befassen.

Bienenschleier und Schutzhandschuhe waren am Bienenstand von Thomas Jauk reine Dekoration. Ruth Müller nahm dann bei der Öffnung eines Stockes auch ein Rähmchen mit Bienen selber in die Hand. Sie war überrascht, wie sanftmütig die Bienen sind und bemerkte mit einem Schmunzeln, dass die Königinnen in diesem Jahr rot markiert sind.

20180920_Regio Ndb_Besuch Ruth Müller_Bild 1
Ruth Müller nimmt die Bienen selber in die Hand, links von ihr Thomas Jauk

Ruth Müller berichtete von ihrer Arbeit im Landtag. Ihr ist es zu verdanken, dass der Landtag in München zwei Bienenvölker hat und die Abgeordneten zur Weihnachtszeit ein kleines Glas Honig von diesen „parlamentarischen“ Bienen bekommen. Ernster wurde es, als sie die bienenrelevanten Anträge der SPD-Fraktion im Landtag vorstellte. Es gab seit 2013 bis heute 46 Anfragen. Vier erhielten die Zustimmung vom Landtag, 21 Anfragen sind noch in der Schwebe.

Als es dann langsam dämmerte, wurden noch verschieden Honigsorten verkostet und Ruth Müller summte mit Ihrem E-Auto davon.

Kontakt:
Thomas Jauk
Regionalteam Niederbayern – Landesverband Buckfastimker Bayern e.V.
Email:

 

Text und Fotos:
Andreas Blaszak
Email: 

Regionalteam Niederbayern: Ruth Müller nimmt die Bienen selber in die Hand